Projekte des PNS

  • Integrierte Versorgung (IV) ist die interdisziplinäre, fachübergreifende Versorgung eines Patienten verschiedener Partner durch die strukturierte und koordinierte Zusammenarbeit sowohl innerhalb des PNS - PraxisNetz als auch mit externen Partnern.

  • Regelmäßiges Diskussionsforum zu Fragen des Klinik-Entlassungsmanagements mit dem Ziel der Schnittstellenverbesserung zwischen regionalen Kliniken, niedergelassenen Ärzten sowie ambulanten und stationären Pflegeinrichtungen.

    Koordination, Realisation und Moderation der Veranstaltung durch das PNS - PraxisNetz Süderelbe.

  • Der Hospizverein Hamburger Süden und das PNS - PraxisNetz Süderelbe sehen ihre Aufgabe darin, Tod und Sterben aus der sozialen Isolierung zu befreien.

    Beide Institutionen setzen sich partnerschaftlich in enger Kooperation sowohl für den ambulanten Hospizdienst als auch für die Planung und den Aufbau eines Hospizes für den Hamburger Süden ein.

    Zusammen mit den Stiftungsgründern der Bürgerstiftung Hospiz Harburg und weiteren Partnern wollen sie erreichen, dass Menschen in der Endphase ihres Lebens eine würdige Begleitung in verständnisvoller Umgebung erfahren.

    Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen über die vom PNS geförderte und unterstützte Sterbebegleitung in der Süderelbe-Region.

  • Ende 2011 ist das PNS eine Kooperation mit der Ärztegenossenschaft Nord (ÄGN) eingegangen. Im Rahmen dieser Kooperation wollen wir ein neues Projekt im PNS starten:

    DialogpartnerIn im PNS

    Das DialogpartnerInnensystem wurde von der Ärztegenossenschaft Nord (ÄGN) für deren Mitglieder entwickelt zur Förderung des Informationsflusses in Praxen und des Austausches der Praxen untereinander.

    Mittlerweile wird in Schleswig-Holstein das DialogpartnerInnensystem (DPS) nicht mehr nur durch die ÄGN genutzt, sondern auch durch mehrere Praxisnetze.

    Der Vorteil dieser 2ten Informationsebene soll jetzt auch den Mitgliedspraxen des PNS zu Gute kommen. Wir versprechen uns mit der Einführung des DPS eine Bereicherung unseres Netzlebens sowie eine Erleichterung der täglichen Arbeit.

  • Mitglieder des PNS halten in den Räumen des Krankenhaus Mariahilf jeden Dienstag eine interdisziplinäre Sprechstunde ab, um bei diabetischen Problempatienten Komplikationen an den Füßen und damit verbundene stationäre Behandlungen zu vermeiden.

  • Mit der GLP medical GmbH besteht eine Vereinbarung über gestaffelte Sonderkonditionen für Einkäufe von Praxismaterial und -einrichtungen sowie Serviceleistungen.